Studienplatzklage_640x430

Studienplatzklage

Wir sind eine bundesweit im Hochschulzulassungsrecht tätige Kanzlei. Unsere Fälle bearbeiten wir mit großem persönlichen Engagement und viel Erfahrung in dieser komplexen Materie. Unsere Mandate schließen wir daher überwiegend erfolgreich ab.

Die Hochschulen errechnen jedes Semester die Anzahl der zu vergebenden Studienplätze anhand einer Vielzahl von Kriterien neu. In vielen Studiengängen gibt es deutlich mehr Bewerber als bereitgestellte Studienplätze. Viele Bewerber erhalten daher anstelle ihres Wunschstudienplatzes einen ablehnenden Bescheid von der Hochschule oder von der Stiftung für Hochschulzulassung „hochschulstart.de“.

Abgelehnte Bewerber können mit der innerkapazitären Studienplatzklage Fehler im regulären Vergabeverfahren rügen. Dies ist etwa der Fall, wenn z.B. die Wartezeit nicht zutreffend berechnet wurde, ein Härtefall zu Unrecht nicht berücksichtigt worden ist oder andere Vergabekriterien falsch angewendet worden sind. Die innerkapazitäre Studienplatzklage ist insbesondere auch dann der richtige Rechtsbehelf, wenn Zweifel an der Gültigkeit der Zulassungsordnung bestehen oder Fehler im Rahmen einer Zugangsprüfung in Frage stehen. In diesem Fall muss gegen den Ablehnungsbescheid der Hochschule bzw. der Stiftung für Hochschulzulassung fristgerecht Studienplatzklage erhoben werden, damit der Bescheid nicht unanfechtbar wird.

Daneben gibt es die sog. außerkapazitäre Studienplatzklage. Bei der außerkapazitären Studienplatzklage wird der Antrag auf Zulassung zum Studium mit der Behauptung begründet, dass die Hochschule bei der Berechnung der zu vergebenden Studienplätze ihre Aufnahmekapazitäten nicht voll ausgeschöpft hat. Aufgrund unserer langjährigen Spezialisierung auf das Hochschulzulassungsrecht wissen wir hier die richtigen Hochschulen ür eine außerkapazitäre Studienplatzklage auszuwählen und Schwachstellen in den jeweiligen Kapazitätsberechnungen der Hochschulen zu finden.

Voraussetzung der außerkapazitären Studienplatzklage ist allerdings, dass Sie auch bei der jeweiligen Hochschule einen entsprechenden Antrag auf Zulassung zum Studium außerhalb der festgesetzten Aufnahmekapazität gestellt haben. Einige Hochschulen haben für diese Anträge sehr frühe Fristen.

Bereits vor Erhalt des Ablehnungsbescheids im regulären Vergabeverfahren sollten Sie daher unbedingt mit einem spezialisierten Rechtsanwalt Kontakt aufnehmen. Andernfalls könnten bereits die Fristen für eine außerkapazitäre Studienplatzklage gegen einige Hochschulen verstrichen sein!

Unsere Leistungen umfassen u.a. die folgenden Studiengänge:

•    Studienplatzklage Medizin 
•    Studienplatzklage Tiermedizin
•    Studienplatzklage Zahnmedizin 
•    Studienplatzklage Pharmazie
•    Studienplatzklage Psychologie
•    Quereinstieg
•    Studienplatzklage Lehramt
•    Masterstudienplatzklage
•    Bachelorstudienplatzklage