Fotolia-Prüfungsrecht_640x430

Prüfungsrecht

Das Prüfungsrecht ist unsere Spezialmaterie, in der wir seit nunmehr 15 Jahren tätig sind. Fast jeder durchläuft in seinem Leben mehrere Prüfungen. Aber nicht jeder bekommt die Note die er verdient. Prüfungsentscheidungen sind fehleranfällig und können daher oft erfolgreich angefochten werden.

Wir vertreten Prüfungskandidaten gegenüber Hochschulen, Prüfungsämtern und Schulen in allen prüfungsrechtlichen Belangen. Wir fertigen und begründen für Sie Widersprüche, verwaltungsgerichtliche Klagen und Eilverfahren. Aufgrund unserer langjährigen Spezialisierung auf das Prüfungsrecht kennen wir die Besonderheiten prüfungsrechtlicher Verfahren und die besonderen Anforderungen der Verwaltungsgerichte.

Dadurch sind wir auch in der Lage, die Erfolgsaussichten eines Widerspruchs- bzw. Klageverfahrens sachgerecht zu beurteilen und unseren Mandanten ein strategisch sinnvolles Vorgehen zu raten.

Im Prüfungsrecht beraten und vertreten wir unsere Mandanten insbesondere in den folgenden Bereichen:

Hochschulprüfungen
Bachelor- und Masterprüfungen, Modulprüfungen, Promotion / Dissertation und Habilitation.

Bei Hochschulprüfungen ist es besonders wichtig, das jeweilige Landes- und Satzungsrecht der Hochschule zu beachten. Hierdurch können, für den Prüfling unbemerkt, Fristen in Gang gesetzt werden, die z.B. zum Verlust von Rügerechten im Hinblick auf Verfahrensfehler, zum Ausschluss eines Rücktritts von der Prüfung, zum Verlust von inhaltlichen Einwendungsrechten gegen die Prüfungsentscheidung und sogar zum Verlust des Rechts die Prüfung überhaupt noch anzugreifen, führen können. Rufen Sie uns gern unverbindlich an. Wir sagen Ihnen, ob und was wir für Sie tun können.

Prüfungsanfechtungen juristische Staatsexamen, GJPA
Staatliche Pflichtfachprüfung, 2. Staatsexamen, Remonstration, Schwerpunktbereichsprüfung, Anerkennungsprüfung

Ein Schwerpunkt unserer Kanzlei ist die Anfechtung von Prüfungsentscheidungen im Rahmen der juristischen Staatsexamen und der Schwerpunktbereichsprüfung. Erforderlich ist, bereits im Widerspruchsverfahren Bewertungsrügen umfassend und substantiiert vorzutragen. Dies ist einerseits wichtig im Hinblick auf das Überzeugen der Korrektoren, weil die fachspezifischen Fehler, die im Rahmen der Korrektur juristischer Staatsexamen gemacht werden, im Allgemeinen auf hohem Niveau erfolgen. Zum anderen muss man die Voraussetzungen schaffen, um ein etwaig folgendes Klageverfahren möglichst erfolgreich abzuschließen. Denn nur im Rahmen des Widerspruchsverfahrens, in das das Überdenkungsverfahren rechtlich eingebettet ist, können der Überdenkungsanspruch und vertiefende Begründungsansprüche geltend gemacht werden. Nach Abschluss des Widerspruchsverfahrens sind diese Ansprüche nach der Rechtsprechung in der Regel präkludiert. Im Widerspruchsverfahren werden wir daher nach erfolgter fristgerechter Einlegung des Widerspruchs zunächst mit den Kandidaten die Erfolgsaussichten im Hinblick auf die Anfechtung der Klausuren im Einzelnen besprechen. Im Anschluss fertigen wir eine umfassende und detaillierte Widerspruchsbegründung für die anzufechtende Klausur.

Prüfungen in Gesundheitsberufen
LPA Medizin, Zahnmedizin oder Tiermedizin

Berufliche Prüfungen
Facharzt, Fachanwalt, Notarielle Fachprüfung, Dolmetscher, Sachverständige

Laufbahnprüfungen, Fortbildungsprüfungen
Promotion, Dissertation

Beamtenrechtliche Prüfungen
Mittlerer und gehobener Dienst Schutzpolizei; Polizeivollzugsdienst (gPVD), Sicherheitsmanagement (SiMa; MSM)
Lehramtsprüfungen (LPO, LBiG)

Steuerberater- und Wirtschaftsprüferprüfungen

Schulische Prüfungen

Im Einzelnen bieten wir Ihnen insbesondere:

  • Eine realistische Einschätzung der Erfolgsaussichten
  • Strategische Beratung und Vertretung u.a. bei fehlerhafter Bewertung von Klausuren und mündlicher Prüfung

Vertretung bei

  • Widerspruch / Klage / Einstweiligem Rechtsschutz
  • Verletzung der Chancengleichheit / Befangenen Prüfern / Unfairem Verhalten
  • Rücktritt von der Prüfung wegen Krankheit
  • Härtefallanträge
  • Schadensersatz wegen fehlerhafter Prüfungsentscheidungen